Prävention von Hörverlust

Gehörschutzotoplastik, Acryl

Einer der Hauptverursacher von Hörschäden ist Lärm.
Die anerkannte Schädigungsgrenze liegt bei 85dB(A).
Größerer Schalldruck kann durch kurze Exposition
zu temporären, reversiblen Schäden (z.B.temporäre
Hörschwellenverschiebung), durch lange Exposition
zu irreversiblen Schäden des Hörapparats führen.
Auflistung von Lärmpegeln
An lauten Arbeitsplätzen, bei Konzerten, in Nacht-
clubs oder auf lauten öffentlichen Veranstaltungen
ist ein Gehörschutz daher empfehlenswert.
Dazu steht eine breite Palette zur Verfügung:

Vom muschelumschliessenden Gehörschutz, dem Kapsel-
gehörschutz für die Bedienung von lärmenden Geräten
im Baugewerbe und in der Industrie über speziell
angepasste Einsätze für Musiker, die den Pegel über
den gesamten Frequenzgang gleichmässig absenken
bis hin zum simplen Ohropax® für Ruhesuchende.

Entgegen der Annahme, dass Hörverlust ausschliesslich altersbedingt oder durch Lärm
verursacht auftritt, kann statistisch gesehen ein Zusammenhang zwischen Hörverlust und
Vitaminmangel hergestellt werden: Überdurchschnittlich viele Menschen mit Hördefizit sind
nur unzureichend mit Vitaminen versorgt. Erfreulicherweise kann die Zufuhr komplexer
Vitamine das Hörvermögen wieder verbessern solange kein organischer Schaden des
Hörapparats (z.B.abgestorbene Haarzellen in der Cochlea) vorliegt.
Richtwerte der europäischen RDA

Die vermehrte Ausschüttung von Adrenalin in psychischen und physischen Stresssituationen
kann die Blutzirkulation des Innenohres abschwächen. Eine temporäre Hörschwellenverschiebung und/oder Tinnitus ist die Folge. Im Extremfall können bleibende Schäden auftreten.
Auch Muskelverspannungen im Bereich der Halswirbelsäule z.B. nach einem Unfall oder
durch langes Überkopfarbeiten können bis zum völligen Ohrinfarkt führen.

Fazit:
Neben dem evtl. Tragen eines Gehörschutzes sind ein gesunder Lebensstil und
Achtsamkeit also von entscheidender Bedeutung für ein funktionierendes Gehör.

Bora Kaldirim ◊ 21.03.2013

Quellen:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/hoerverlust.html (21.03.2013)
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gehörschutzotoplastiken_-_Akryl_-_transparent.jpg (21.03.2013)
http://www.tinnitus-mag.de/ursachen-von-tinnitus/halswirbelsaule-und-tinnitus/  (21.03.2013)

http://de.wikipedia.org/wiki/Lärmschwerhörigkeit (05.04.2013)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s